Spanien: Vom Baskenland bis zum Cap Finistere

 

Am 15. September 2017 starten wir zu einer zweimonatigen Tour durch Spanien: Vom Golf von Biskaya, über die Picos de Europa, entlang dem Jakobsweg bis nach Santiago de Compostela; ins heiße Herz des Landes mit seinen uralten Städten, über Gibraltar, entlang der Costa del Sol bis in die Pyrenäen. Ein Sommertraum im Herbst.

 

Erster Stopp am Golf von Biscaya: Heiße Sonne, warmer Sand und starke Wellen; Ein Paradies nicht nur für Surfer

 

Die kleine Kapelle im Hintergrund ist heute unser Ziel. Der Weg dorthin einfach atemberaubend.

Und weiter geht es in die Berge - den Picos de Europa

 

Jesus?

Leon gehört mit zu den wichtigsten Pilgerstationen auf dem Weg nach Santiago de Compostela.

...dieser Weg ist kein einfacher

 

Und dann erreichen wir Santiago de Compostela, das Sehnsuchtsziel vieler Pilgerer. Wir sind schon in der Nebensaison und entsprechend leer ist es in der Stadt. Zudem verhindert eine rege Bautätigkeit im Innern der Kathedrale eine friedliche Einkehr für den, der sie sucht. Lärm und Staub allerorten.

 

Noch am selben Tag reisen wir weiter in Richtung Cap Finistere, dem eigentlichen Endpunkt des Jakobsweges.

Am Abend sammeln sich Pilger aus aller Welt auf diesem Felsen, um den Abschluß dieser besonderen Zeit zu feiern. Viele sind in stiller Einkehr versunken, manche unterhalten sich leise und als die Sonne im Meer versinkt, ist es als würde sie die Menschen einen.

 

Von der Küste geht es wieder ins Landesinnere. Über steile Hügel, durch dichte Wälder passieren wir urige Weiler, bis wir Cebreiro erreichen. Dieses Dörfchen mit seinen Rundhütten hat uns völlig verzaubert.

                                                            So schön ist der Pilgerweg nur selten