Überblick







10. August 2020
Eine  Pandemielüge von globaler Tragweite


Wer die Coronapolitk in den vergangenen Monaten kritisch beobachtete, dem stellten sich unweigerlich Fragen, deren begründete Antwort seitens der Regierung jedoch ausblieb. Stattdessen finden wir uns in einer "Gesundheitsdiktatur" wieder, die mit Gesundheit nicht das Geringste zu tun hat:


Lüge Nr. 1 - WHO- Ausruf der Pandemie

Eine Pandemie beschreibt im ursprünglichen Sinn einen Krankheitsausbruch größeren Ausmaßes, mit einer hohen Anzahl real Erkrankter.

 Doch dies spielt nun keine Rolle mehr, denn die WHO änderte die Kriterien für die Bezeichnung auf Betreiben der Pharmaindustrie.

 Im Folgejahr 2009 kam es so zu der Fake-Pandemie der "Schweinegrippe".

 Die dem vorausgegangenen Pläne ähneln in frappierender Weise den im September 2019 entwickelten Szenario um Covid19, dessen reale Umsetzung wir nun  zum Opfer fallen.


Es ist also keine medizinisch-begründete Pandemie, sondern eine lobbygesteuerte,  politisch erwirkte Plandemie


Lüge Nr. 2 - Die Gefährlichkeit des Virus 

Tatsächlich ist Covid19 in der medizinischen Bewertung (nach Prof. Bhakdi, Prof. Püschel, Prof. Streeck, Dr. Wodarg z.b.) "kein Killervirus" sondern eben doch mit der Grippe vergleichbar.

Die Belege finden sich u.a. in den bereits Mitte März sinkenden Fallzahlen (RKI) und das unabhängig von allen Massnahmen.


 Lüge Nr. 3 - durch die Medien

Gezielte Panikmache durch aus dem Zusammenhang gerissene Aufnahmen und einseitige Berichterstattung:

z.b. nur Berichte aus Norditalien (der Rest hatte nämlich kein Problem)

z.b. LKW- mit Särgen (s.Link Ausland)

z.B. Sargstapel stammte vom Fährunglück

Klinikaufnahmenfür andere Länder verwendet.

z.b. USA - Ein ganzer Kontinent: gezeigt werden aber nur Bilder aus New York und dort mit Vorrang aus einem bestimmten Krankenhaus 

z.b. inszenierte Party auf Mallorca plus Fakefotos


- inszenierte BLM-Demos werden positiv dargestellt

- Demos für die Grundrechte werden aufs Schärfste reglementiert, diffamiert oder unterschlagen


Lüge Nr. 4 - Drosten und das RKI

Bei einer vorgeblichen Pandemie setzt man normalerweise auf den Rat eines großen Teams aus sehr unterschiedlichen, relevanten Experten. Dies wurde hier vorsätzlich unterlassen, ja sogar brutal verhindert, zugunsten (für in dieser Lage) völlig inkompetenter Personen. 


Lüge Nr. 5 - Die Zahlenspiele des RKI

- Keine differenzierten Angaben über tatsächlich an Covid19 Verstorbenen (weil es die offensichtlich nicht gibt)

- Keine Unterscheidung zwischen Infizierten und Getesteten, alle gelten als erkrankt.

Alle jemals positiv gemeldeten Personen (inklusive Verdachtsfälle) werden aufaddiert, unabhängig von Symptomen oder nach einem Negativbefund.


Lüge Nr. 6 - Der PCR-Test

Mit einem nicht validierten, äußerst unzuverlässigen Test werden massenhaft falsch-positive Ergebnisse erzielt, die für die tatsächliche Gesundheit der Bevölkerung völlig unerheblich sind, jedoch als diktatorische Regierungsmaßnahme für den Weg in den Überwachungsstaat offensichtlich unverzichtbar. 

Die dabei gewonnenen DNA-Daten werden mit unseren ganz persönlichen Daten gespeichert (wie bereits in der Krimonologie) und sind Teil der geplanten individuellen digitalen Identität, nach der die Regenten den Wert (oder Unwert) eines Menschen beurteilen und für ihre Zwecke verwenden können.


Lüge Nr. 7 - Die Covid-Maßnahmen

...sind völlig überzogen und unverhältnismäßig (siehe Verhalten bei Grippe) und haben erst recht zu einer vielfachen Zahl an Opfern geführt. Das es auch anders geht, zeigt uns Schweden.

 Auch Einkaufen ohne Masken hat weder dort noch in den Niederlanden zu einem höheren Krankenstand geführt.

Laut einer Umfrage im März bei Lidl International waren keine Krankmeldungen beim Personal erfolgt und das, bevor in den Läden irgendwelche Schutzmaßnahmen ergriffen wurden.

Die APP ist medizinisch gesehen ebenfalls völlig unsinnig.



Lüge Nr. 8 - Alte und Kranke schützen

Diejenigen, die man vorgab schützen zu wollen, starben an Einsamkeit und Vernachlässigung in Heimen und Wohnungen. 


Lüge Nr. 9 - Überlastete Krankenhäuser

Die Krankenhäuser waren niemals überlastet, statt dessen wurden Mitarbeiter in Kurzarbeit geschickt und unzählige Operationen verschoben. Dafür erhalten die Kliniken staatliche Zuwendungen, die den wirtschaftlichen Ertrag eines normalen Krankenhausbetriebs bei weitem übersteigen. 


Lüge Nr. 10 - Die Überordnung des Infektionsschutzgesetzes über das Grundgesetz

Diese gravierende Entscheidung hätte immer wieder in ihrer Verhältnismäßigkeit überprüft und spätestens nach dem Abklingen der Fallzahlen Ende März zurückgenommen werden müssen.

  Da die Regierung dies verweigert, ja noch durch neue Verordnungen auf die Verlängerung  (Rechtsverordnungsweitergeltungsgesetz) besteht, beraubt sie uns der Freiheit und der Eigenverantwortlichkeit unseres Lebens

  und bedroht die Gesundheit von Körper, Geist und Seele.












18.07.2020 - Wie alles begann: Die Pandemie die keine war

 Bilder, Berichte, Zahlen, Statistiken und die Irreführung in der öffentlichen Darstellung

https://www.youtube.com/watch?v=JvTauloRsPE


Dr. Bodo Schiffmann von der medizinischen Spurensuche zur politischen Ursache





Ein Chronologie mit Verlinkung zu Quellen öffentlich rechtlicher Medien:


https://gunnarkaisertv.files.wordpress.com/2020/06/corona-reflektion-2020.pdf


 

und zum Anhören:

https://gunnarkaiser.libsyn.com/corona-was-bisher-geschah